Heizen mit Holz - Was darf in den Kaminofen - und was nicht?

Mit Holz heizen - Alles zum Verbrennungsvorgang beim Heizen mit Holz. Lesen sie auch was laut Gesetz verbrannt werden darf und was nicht!

Kaminfeuer im Kamin - heizen mit Holz
Sitetags: heizen mit Holz, mit Holz heizen, Holzheizung
ble
n.a.

Heizen mit Holz? Was passiert da eigentlich?

Erfahren sie in diesem Artikel was passiert wenn Holz verbrennt und was in der Holzheizung überhaupt verbrannt werden darf.

Das passiert beim Verbrennen von Holz

Jeder, der eine Holzheizung zuhause hat, oder mal ein Lagerfeuer gemacht hat, weiß, wie es aussieht wenn Holz verbrennt. Was aber beim Heizen mit Holz genau passiert wissen nur die wenigsten. Daher gibt es hier mal den Versuch einer Erklärung.

Eine Verbrennung ist in chemischer Sicht nichts weiter als eine schnell verlaufende Glut im Kaminofen - Heizen mit HolzOxidation von Stoffen mit Flammen- bzw. Wärmebildung. Beim Heizen mit Holz verbinden sich der Sauerstoff aus der Umgebungsluft mit dem Wasserstoff und dem Kohlenstoff des Holzes. Bei diesem Vorgang wird dann Energie in Form von Wärme und natürlich auch in Form von Licht abgegeben. Beim Verbrennungsvorgang in der Holzheizung entsteht im Normalfall nichts weiter als Kohlendioxid, Wasser und Asche.

Der Verbrennungsvorgang in der Holzheizung wird in 3 unterschiedliche Phasen unterteilt.

  1. Trocknung und Erwärmung (Wasser verdampft aus dem Holz)
  2. Die Pyrolyse (Ab einer Temperatur von ca. 400°C vergasen die festen Bestandteile des Holzes und verbinden sich mit dem Sauerstoff der Luft zu Kohlenmonoxid. Das Holz ist jetzt zu Holzkohle verbrannt.)
  3. Die Verbrennung (Die in den ersten beiden Phasen entstandenen Gase reagieren mit weiterem Sauerstoff zu Kohlendioxid und Wasser. Die Kohle zersetzt sich weiter zu Asche.)

Heizen mit Holz – was darf verbrannt werden?

Wer glaubt in seiner Holzheizung alles Brennbare aus Holz verfeuern zu dürfen, der irrt ganz gewaltig. Der Gesetzgeber hat strenge Richtlinien (§ 3 Abs. 1 der 1. BImSchV) herausgegeben was in Feuerungsanlagen in Wohnhäusern verbrannt werden darf um dem Umweltschutz genüge zu tun.

Das darf in den Ofen:

  • Grill-Holzkohle, Grill-Holzkohlebriketts
  • Naturbelassenes stückiges Holz einschließlich anhaftender Rinde - beispielsweise in Form von Scheitholz, Hackschnitzeln - sowie Reisig und Zapfen
  • Naturbelassenes nicht stückiges Holz - beispielsweise in Form von Sägemehl, Spänen, Schleifstaub oder Rinde
  • Presslinge aus naturbelassenem Holz in Form von Holzbriketts - entsprechend DIN 51731 oder vergleichbare Holzpellets oder andere Presslinge aus naturbelassenem Holz mit gleichwertiger Qualität.


Das darf nicht in den Ofen:

Nur das gerade genannte ist zur Verbrennung in der Holzheizung zulässig. Alles andere gehört nicht in den Ofen.
Das wären zum Beispiel:

  • Imprägnierte Hölzer (z.B. Telegrafenmasten, behandelte Dachlatten etc.)
  • Lackiertes Holz (z.B. Alte Fensterrahmen, Möbelteile)
  • Beschichtetes Holz (z.B. mit Kunststoff beschichtete Möbelteile)
  • Spanplatten aller Art - usw.

Bei Verdacht auf einen Verstoß können die zuständigen Behörden mit Hilfe Das darf verbrannt werden - Kaminholz, Holzpellets und Hackschnitzelvon chemischen Tests aus den Ablagerungen im Kamin recht genau bestimmen was im Kaminofen verbrannt wurde - und das auch recht lange zurückblickend. Wird ein Verstoß gegen das BImSchV festgestellt können durchaus schmerzhafte Bußgelder gegen den Verursacher verhängt werden. Soweit bekannt gibt es allerdings keine proaktiven Prüfungen. Prüfungen werden also nur bei konkreten Verdachtsmomenten durchgeführt die den Behörden durch Dritte angetragen wurden.

Welche konkreten Emissionen beim Heizen mit Holz entstehen können, kann im Artikel Kaminofen Emissionen noch einmal im Detail nachgelesen werden. Wie man einen alten Schornstein für moderne Heizungsanlagen sanieren kann ohne diesen gleich neu hochzumauern wird in diesem Artikel erklärt: Schornsteinsanierung

ANZEIGE
Eine Auswahl nützlicher Produkte zum Thema heizen mit Holz

Brennenstuhl Feuchtigkeits-Detector

Zur Bestimmung des Feuchtigkeitsgehalts von Holz oder Baustoffen - Messbereich von 5 - 50 % für Holz bzw. 1,5 - 33 % bei Baustoffen. • Anzeige über großes LCD-Display (in Prozent, Auflösung 0,1 %)

22 kg kammergetrocknetes Anfeuerholz

22kg Anfeuerholz - Scheitabmessungen: ungefähr 15-17 x 40-45 x 190 mm - Sie erhalten hier insgesamt 22kg Fichte/Kiefer/Pinie - kammergetrocknet - perfekt zum Kaminanfeuern

30 Kg Kaminholz reine Buche ofenfertig 25cm

natürlich sortenrein, reine Buche trocken (unter 20 % Restfeuchte) - sauber und pilzfrei - kammergetrocknet - ausschließlich 25cm Länge

500 Stück Bio - Kaminanzünder

In Wachs getränkte Holzwolle • geprüft nach DIN EN 1860-3 • unbeschränkt lagerbar, nicht selbstentzündend • 100% Naturprodukt aus nachwachsenden Rohstoffen.