Staatl. Förderung der Holzheizung - Infos & Tipps

Möglichkeiten zur Förderung von Holzheizung und Co. gesucht? Erfahren sie hier alles über die Programme von KfW, BAFA etc. um Kosten zu sparen.

Sparschwein mit Geldscheinen - Förderung der Holzheizung
Sitetags: Holzheizung, Förderung Holzheizung, Heizungsförderung
ble
n.a.

Gibt es überhaupt Förderung von Holzheizungen?

Im Laufe der letzten 10-15 Jahre wurden verschiedene Formen der Holzheizung immer beliebter. Unter anderem weil diese Heizungsform zum einen relativ klimaneutral Wärme generiert, aber auch weil der Brennstoff Holz günstig und unabhängig von Öl oder Gas regional meist leicht zu beziehen ist.

Die Vorteile der Holzheizung haben auch staatliche Stellen schon vor Jahren erkannt und so werden für bestimmte Heizungstypen Fördermittel in unterschiedlicher Form bereitgestellt. Wer den Auf- bzw. Umbau einer Heizungsanlage fördert, erfahren Sie, wenn sie diesen Artikel zur Förderung von Holzheizungen noch etwas weiter verfolgen.

Förderung der Holzheizung durch die KfW Bank

Die KfW Bank (Bank für Wiederaufbau) ist eine staatliche Bank, die Privatleute und Unternehmen bei verschiedenen Investitionsvorhaben mit zinsgünstigen Krediten unterstützt. Ein Teilzweig der Kreditvergabe betrifft dabei auch den Bereich Bauen und SanierenLogo der KfW-Bank in den auch die Sanierung und Förderung von Holzheizung und Co. fällt.

Die Vorteile einer (Teil)Finanzierung über die KfW Bank sind zum einen die bereits angesprochenen günstigen Zinsen, aber auch die Festschreibung der Zinsen über die Laufzeit des Kredites (bei Laufzeiten bis 10 Jahren) und eine auf Wunsch tilgungsfreie Zeit (max. 2 Jahre) zu Beginn der Sanierungs-, oder Baumaßnahme. Allerdings werden auch Bedingungen an die Kreditvergabe geknüpft, die von Förderungsprogramm zu Förderungsprogramm genau festgeschrieben sind.

Je nach Heizungstyp und Art der Baumaßnahme können zur Förderung Ihrer Holzheizung zum Beispiel die Folgenden Förderprogramme für Sie in Frage kommen:

  • 141 – Wohnraum modernisieren
  • 151 – Energieeffizient Sanieren
  • 152 – Energieeffizien Sanieren (Einzelmaßnahmen)
  • 153 – Energieeffizient Bauen
  • 270 / 274 – Erneuerbare Energien
  • 430 – Energieeffizient Sanieren (Zuschuss)

Ob noch weitere Förderprogramme zur Holzheizung Förderung der KfW für Sie interessant sind, können Sie auch direkt in dem KfW Programmefinder nachsuchen.

Förderung der Holzheizung durch das BAFA

Das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) kann ein weiterer Anlaufpunkt sein, wenn man auf eine Holzheizung umstellen möchte. Zurzeit (2012) sind hierüber leider keine Förderungen in Neubauten möglich. (es werden also nur Sanierungs- und Umbaumaßnahmen gefördert).Bafa Förderung für Holzheizungen In erster Linie werden hier Zuschüsse zu verschiedenen Formen von Pellet- und Hackschnitzel Heizungsanlagen bzw. Holzvergaserheizungen gegeben.

Aber auch Scheitholzanlagen sind unter Umständen förderfähig, wenn sie in Kombination mit Hackschnitzel oder Pellets befeuert werden können. Die Förderung der Holzheizung über das BAFA erfolgt dabei über festgesetzte Zuschüsse je installiertem KW Nennwärmeleistung mit einem Sockel von durchaus ansehnlichen Mindestförderbeträgen.

Welche Heizungsanlagen nun genau gefördert werden und das mit welchen Beträgen, können Sie gut als Einstieg hier nachlesen: BAFA

Regionale Förderprogramme für die Holzheizung

Neben den beiden oben genannten Möglichkeiten zur Förderung der Holzheizung im Eigenheim, gibt es noch eine Unzahl weiterer regionaler Förderprogramme die zum Teil mit KfW und BAFA Förderungen kombinierbar sind. Allerdings ist das Finden dieser länder- bzw. kommunalspezifischen Förderprogramme keine leichte Aufgabe, da hier jedes Bundesland und jede Kommune eigene Programme aufsetzt (oder auch nicht), die wiederum unterschiedliche Anforderungen an die Interessenten stellen.

Die besten Anlaufstellen für Anfragen zur kommunalen Förderung sind sicherlich die zuständigen Ämter in den Rathäusern der Kommunen und Städte. Auf Länderebene sollte man sich durch die offiziellen Webseiten der Bundesländer wühlen oder aber bei Interessenverbänden (Holzheizung, Holzwirtschaft etc.) nachfragen ob hier konkrete Informationen vorliegen. Alternativ dazu kann auf dieser Webseite www.energiefoerderung.info recht umfassend nach konkreten Förderprogrammen gesucht werden.

Lohnt sich die Suche nach Fördermöglichkeiten?

Kurz und knapp. Ja, es lohnt sich. Aufgrund des meist nicht kleinen Investitionsvolumens kann eine Förderung der Holzheizung durch Sparschwein auf einem Heizkörperstaatliche oder kommunale Stellen oftmals erhebliche Einsparungen mit sich bringen, welche die Investition deutlich profitabler machen. Nachteile dabei sind sicherlich zum einen der Aufwand zur Suche nach dem / den richtigen Förderprogramm(en) und dann auch noch das Ausfüllen der Formulare etc.. Aber wenn man hier vielleicht 20% seiner Investitionen abdecken kann, ist ein wenig Handarbeit durchaus rentabel.

Worauf sollte man noch achten?

Ganz besonders wichtig bei den Anträgen zur Förderung von Holzheizung und Co. ist der richtige Zeitpunkt der Antragstellung. So muss bei jedem Förderprogramm die Antragsfrist genau eingehalten werden um auch in den Genuss des Geldes zu kommen, das einem zusteht. Manche Programme gewähren nur vor Beginn der (Um)Baumaßnahmen die Förderung, andere können auch noch nach Fertigstellung beantragt werden. Der Bauherr sollte sich also möglichst frühzeitig mit dem Thema Förderungsmaßnahmen auseinander setzen um nicht hinterher mit hängenden Schultern sein ihm zustehendes Geld davonfliegen zu sehen.

Viel Erfolg auf der Suche nach Maßnahmen zur Förderung ihrer Holzheizung!